Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ab Juli 2019: Mit 'Mira' in Sommer-Etappen immer weiter gen Osten


Mira ist unser leichtes 4x4-Reisegefährt für Nord- und Zentralasien: mit Untersetzungsgetriebe, Differentialsperre, Solarstrom und ohne Schnickschnack.

Im Sommer 2019 bestand Mira die Proberunde durch Osteuropa bestens.

Weil's so schön war, schoben wir noch eine Winterrunde durch Marokko und Portugal ein. Auf der Sahara-Dünen-Tour zum Erg Chigaga hat Mira gezeigt, was sie als Leichtgewicht locker kann.

Im Mai 2020 sollte es wieder eine Runde weiter nach Osten gehen: Südrussland und Kaukasus.

Aber wg. Corona ist diese Etappe Richtung Wladiwostok auf 2021 verschoben und wir nomadieren jetzt stattdessen nach Westen...

Juli 2012 bis Februar 2019: Mit 'Ursus' durch die Amerikas, mit 'Sir' unterwegs in Osteuropa

Im Juli 2012 begann unser erdnomaden-Leben mit 'Ursus', unserem autonomen 4x4-Wohnmobil mit Solarstrom,
Zusatztank, Heckgarage etc. Von Hamburg fuhren wir fünf Wochen lang mit dem Frachtschiff nach Montevideo in Uruguay. Dann war Ursus durch beide Amerikas gefordert. Im Stich gelassen hat er uns nie. Bis Februar 2019 ist er durch die Amerikas gut 125.000 Kilometer weit gelaufen und bis auf 4.900 Meter Höhe gestiegen. Nach unserer Abschiedstour duch Mexiko gaben wir ihn ab.


2016 bis 2018 war 'Sir James' unser Wohn-Fahrzeug für Europa. Die Tour durch Polen, das Baltikum und Russland war die Erste mit ihm. 2017 brachte er uns durch den Balkan, 2018 auf einer kurzen Sommer-Abschiedsrunde durch die Slowakei. Wegen der neuen Pläne verkauften wir ihn.